Skip to content
Diabetische Retinopathie
Glaukom
AMD

Unser Netzhaut-Scan

Erleben Sie Ihr Sehen aus einem neuen Blickwinkel!

Was ist eine Diabetische Retinopathie?

Diabetische Retinopathie ist eine Erkrankung, bei der die Netzhaut aufgrund von Diabetes geschädigt wird. Die Netzhaut ist die innere Augenhaut, in der der Sehprozess stattfindet. Je länger eine Person an Diabetes leidet, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass sie an diabetischer Retinopathie erkrankt. Es ist wichtig zu wissen, dass es bei einer Retinopathie oft keine Frühwarnzeichen gibt und nur durch eine Netzhaut Betrachtung erkannt werden kann.
Die Sicht mit einer diabetischen Retinopathie
uecker-augenoptik-netzhautscan-diabtische-retinopathie-normal uecker-augenoptik-netzhautscan-diabtische-retinopathie-unnormal
uecker-augenoptik-netzhautscan-glaukom-normal uecker-augenoptik-netzhautscan-glaukom-unnormal.jpg

Was ist ein Glaukom?

Das Glaukom, auch Grüner Star genannt, ist eine Augenkrankheit, die den Sehnerv schädigen kann. Der Sehnerv leitet visuelle Informationen von der Netzhaut zum Gehirn. Ein Glaukom ist meistens die Folge eines erhöhten Augeninnendrucks. Mit der Zeit kann der erhöhte Druck das Sehnervgewebe beschädigen. Dies führt zu einer Einschränkung des Gesichtsfeldes oder sogar zur Erblindung. Wenn das Glaukom früh erkannt wird, können Maßnahmen eingeleitet werden, die einen weiteren Sehverlust verhindern.
Die Sicht mit einem Glaukom

Was ist eine Makula­degeneration?

In den Industrieländern ist die altersbedingte Makuladegeneration (AMD) die Hauptursache für schwere und irreparable Verluste des Sehvermögens bei Personen über 65 Jahren. Diese Krankheit betrifft den zentralen Teil der Netzhaut, die so genannte Makula, die verantwortlich für das hochauflösende Sehen ist.
Die Sicht mit einer Makuladegeneration (AMD)
uecker-augenoptik-netzhautscan-makuladegeneration-normal.jpg uecker-augenoptik-netzhautscan-makuladegeneration-unnormal.jpg

Hinweis: Eine fotografische Untersuchung ist kein Ersatz für eine vollständige augenärztliche Untersuchung. Mit dieser Technik wollen wir die meist überlasteten Augenärzte unterstützen und ihnen bei Auffälligkeiten zuarbeiten. Wir sind zu diesem Thema bestens geschult, jedoch bedarf es um eine explizite Diagnose zu erstellen, der Aussage eines studierten Mediziners – entweder von einem Augenarzt vor Ort, dem wir die Aufnahmen auch gerne zusenden, oder via Telemedizin.